Was ein Knaller, der Kiez ist mitten in Köln angekommen. Gestern war ich das erste mal in dem Laden den ich bis dahin garnicht kannte.
Es wird aber de facto nicht mein letzter Besuch gewesen sein, im Gegenteil. Denn hier ist wirklich alles drin was ich von einer guten Bar erwarte. Als da wären leckere Getränke, und passend zum Lokal gibts hier zu meiner Begeisterung Astra. Dazu top Interieur, indirekt beleuchteter Backstein in schicker Aufmachung. Des weiteren noch volle Plätze und im Keller einen Dancefloor, so dass man auch noch ein bißchen das Tanzbein schwingen kann.(Gast)

 

 

Das Kiez ist in Köln ein Couchsurfing Treffpunkt und entsprechend viele internationale Leute sind hier abends unterwegs. Die zentrale Lage ohne direkt im Brennpunkt zu sein hält den unangenehmen Teil vom Kölner Publikum fern.

Getanzt wird hier relativ wenig, meist nur gequatscht. Eine gute Location um Leute kennen zu lernen.(Gast)

 

 

Gefällt mir total gut, denn sowohl zu Karneval als auch zu den üblichen Couchsurfing-Treffen war/ist es eine gute Adresse. Kleines Manko ist manchmal die zu laute Musik oben, die das quatschen und neue Leute kennenlernen etwas schwierig machen. Die bunte und kreative Auswahl an Shots gefällt mir und weicht ab von “den üblichen Verdächtigen”, die man sonst so in Kneipen findet (Gast)


.Der laden ist cool gemacht; getränke Preise gehen in Ordnung; alles neu, gefällt mir!!! Top !(Gast)


"Nette Kneipe direkt am Bahnhof Köln-Süd. Im der ehemaligen "Tubar" ist heute das KIEZ zu finden. Es handelt sich um eine gemütliche Kneipe in sehr zentraler Lage mit leckerem Astra-Pils. Die Bedienungen sind freundlich, die Besucher meist Studenten und die Preise angemessen. 2 große Leinwände bei Fußballübetragungen runden den guten Gesamteindruck ab. Tipp: Findet mal raus, welches Klo für Weiblein und Männlein ist ;-)" (Gast)


Super tolles Ambiente, nette Leute und immer wieder musikalische Überraschungen... Daumen hoch! @ Kiez weiter so, dann erhält der Laden bald Kult-Status (Gast)

 

Delightful! Immer wieder schön eine individuelle Erfahrung zu machen. Ich war hier vor meiner Yelp Zeit und ich fand es genial! "damals" gab es noch den Open DJ Table Abend, da konnte jeder Musik auflegen der sich vorher angemeldet hat. So war die Mischung bunt und es war sehr unterhatsam.
Wie mir nun Betreiber Holger mitgeteilt hat, lief der Abend nicht immer so gut an. Daher wurde es jetzt erst mal eingestellt. HALLO KÖLN??? Diese Format ist ein brüller, genial! Eine Bar zum mitmachen, wo gibts denn sowas? Also wer ist dabei das wieder ins Leben zu rufen? Das schreit nach einem Yelp Event.
Hier hat man noch die persönliche Erfarung, keine Massenabfertigung. Das Kölsch und Asta ist lecker. Also würde ich mal sagen, sattelt die Hühner, wir reiten zum Kiez!

Noch eine Notiz am Rande. Die Toilettenbeschriftung funktioniert bis 0,5 Promille. Danach kandet man gut und gerne mal auf der Frauentoilette. Denn an den zwei Türen hängen einmal ein Stromstecker und eine Steckdose. Ihr dürft raten was für Männlein und was für Weiblein steht :-) (Gast)


Das Kiez ist eine relativ neue Bar im Kwartier Latäng und hebt sich vom sonstigen Kneipenangebot in diesem Bezirk ab. Die grundsanierte, stylische Kneipe besticht vor allem durch nette Besitzer und freundliches Thekenpersonal. Im Untergeschoss befindet sich ein Club, der seine Pforten um 22.00 Uhr öffnet. Ein Sky-Abo gibt es erst seit kurzem, deshalb ist das Kiez noch für alle ein Geheimtipp, die die überfüllten Fußballkneipen in den umliegenden Straßen satt sind. Die große Leinwand ist HD-kompatibel

.(Bolzen-Fussball in der Freizeit)


 

 

Catherine Jacobi und Holger Schmidt lieben Hamburg. Noch lieber als die Hafenstadt ist ihnen allerdings ihre Heimat Köln. Das Einzige, was den beiden bisher am Rhein fehlte: der Kiez! Dieses kleine Problem haben sie jetzt ganz einfach gelöst. In den letzten viereinhalb Monaten sanierten sie mit der fleißigen Hilfe von Freunden die ehemalige Tuba Bar in der Moselstraße und eröffneten ihren ganz privaten Kiez. "Als wir anfingen, hatten wir keinen Masterplan. Wir haben einfach drauflosgebaut, viel ausprobiert und Dinge immer wieder verändert, bis sie uns gefallen haben", erklärt Schmidt. Herausgekommen ist eine lauschige Bar mit Wohnzimmeratmosphäre und Tanzfläche im Keller. Fürs Kiez-Gefühl wird Astra vom Fass ausgeschenkt.Spiele des FC St. Pauli werden auf einer großen Leinwand gezeigt. Denn, so Jacobi: "Astra, St. Pauli und der Kiez gehören einfach zusammen". Allzu weit müssen wir für dieses Gefühl ab sofort nicht mehr fahren.(Prinz Top Location 2012)

 

Wir Kölner dachten, wir haben alles, doch nun wird uns 
bewusst, worauf Holger Schmidt und Catherine Jacobi erst 
stoßen mussten:

Uns fehlt seit Jahren der KIEZ!

4 volle Monate haben Catherine, Holger und viele Freunde 
daran gearbeitet, in der Moselstraße 80, 
(in direkter Nähe zum Bahnhof Süd und der Zülpicherstraße, 
sowie der Kyffhäuserstraße) einen außergewöhnlichen Ort, 
mit vielen liebevollen Details zu schaffen.

Für tanzendes Publikum haben die Jungs eine 
wunderschöne Area entworfen, in der verschiedene 
Partyreihen und Veranstaltungen stattfinden werden. 
Natürlich sind auch alle diejenigen herzlich willkommen, die 
einfach nur ein kühles Astra trinken und in gemütlicher 
Runde dem Klatsch und Tratsch unserer geliebten Domstadt 
lauschen wollen.

Insgesamt ist der Kölner KIEZ eine gelungene Mischung aus 
Kölner Tugenden und nordischem Flair. (Stadtanzeiger)

 

Damit der Hamburgliebhaber Holger Schmidt auch in seiner Heimat Köln auf seinen „Kiez“ nicht verzichten muss, hat er kurzerhand, seinen eigenen eröffnet.

Mit viel Liebe und Hilfe von Freunden hat er die ehemalige Tuba Bar in seinen persönlichen Kiez verwandelt. Die Tanzfläche hat er in den Keller verlegt, so wird das Wohnzimmergefühl nicht gestört.'

Damit die nordische Atmosphäre auch richtig rüberkommt, wird Astra vom Fass angeboten und die Spiele von St. Pauli werden auf Großleinwand gezeigt.(Kölner) 

 

Köln besteht aus zahlreichen Veedeln - und einem „Kiez“. Denn seit der Neueröffnung der gleichnamigen Gastronomie auf der Moselstraße herrscht im Ausgeh-Viertel rund um „die Zülpicher“ nun auch Hamburger Rotlicht-Atmosphäre.Dabei gibt es im „Kiez“ von Inhaber Holger Schmidt nichts Verruchtes. Vielmehr spricht die Einrichtung Bände. Denn aus dem Innenraum prangt knalliges rot von den Wänden, locken kuschelig-flauschige Samt-Bänke und macht gedimmtes Licht die Rotlicht-Assoziation perfekt. Wer jedoch einschlägig zweideutige Angebote sucht, muss anderswo in Köln fündig werden. Die gemütliche „Kiez“-Atmosphäre, die bewusst an berühmte Hamburger Vorlagen erinnert, verführt dagegen zum Bleiben, Unterhalten und Tanzen.Die Liebe zu den Millionenstädten an Elbe und Rhein wird hier zusammengefasst. Sowohl in der Tanz-Area im Untergeschoß als auch in der ebenerdigen Bar erwartet die Gäste außerdem echtes nordisches Kiez-Gefühl gepaart mit traditionell-kölschem Veedels-Ambiente: Hier kann man klönen undtanzen.Regelmäßige Partys und Live-Musik sind fester Bestandteil des „Kiez“-Konzepts. Immer wieder sind ab Donnerstag zudem profilierte Kölner DJs am Plattenteller zu Gast. Musikalisch wird zu den verschiedenen Events gereicht, was die Boxen hergeben: Von Funk, HipHop und Beats, über Indie, New Wave bis hin zu Punk und dreckigem Rock.Was ein echtes Veedels-„Kiez“ ist, da darf natürlich König Fußballnicht fehlen: Im Obergeschoss steht der obligatorische Kickertisch, an dem sich hier nicht nur Anhänger des 1. FC Köln mit FC St. Pauli-Fansmessen. Diese können aber die Spiele ihrer Mannschaften auf Großbildschirmen live und stilecht mitverfolgen.(Prinz)


Das Team
Das Team
Gästebuch
Gästebuch
Bilder
Bilder
Kontakt
Kontakt